Gemütlich in kleiner Runde grillen

Im Sommer gibt es nichts Besseres, als mit Freunden einen Grillabend zu erleben. Oft steht man jedoch vor dem Dilemma, dass man das Raucharoma, eines Holzkohlegrills genießen möchte, aber auf dem Balkon oder am See nicht genug Platz hat, um einen großen Grill der mit Holzkohle angefacht wird, aufzubauen. Aber für dieses Problem gibt es jetzt eine innovative Lösung: den Holzkohlegrill für den Tisch.

Vorteile

Der Tischgrill wird direkt auf den Tisch gestellt -wie ein Raclette oder Fondue- sodass, jeder Gast sich sein Grillgut selber zubereiten und grillen kann, ein Vorteil ist, dass so jeder die Garstufe seiner Speise selber bestimmen kann und kein Grillmeister alleine stundenlang an der Grillstation stehen muss. Das sorgt für eine gemütlichere und entspanntere Atmosphäre, wovon alle profitieren können. Außerdem gibt es keine Streitereien, wer denn nun schon wieder am Grill stehen muss und an den Gesprächen nur so halb teilnehmen kann.
Mit dem durchschnittlichen Tischgrill mit Holzkohle lassen sich gut 4-5 Leute mit köstlichem Grillgut versorgen. Die kleine Größe lädt dazu ein den Minigrill auf Fahrradtouren, an den See, auf den Balkon oder in kleinen Gärten zu verwenden. Dadurch, dass der Grill nur ungefähr die Größe eines Laptops hat, lässt sich dieser in einer kleinen Wohnung auch gut im Winter verstauen.

Ausstattung

Je nach Geschmack kann man zwischen rechteckigen oder runden Grillen wählen. Viele Firmen bieten den Tischgrill Holzkohle in unterschiedlichen Formen, Materialien und Farben an. Die Preisspanne beträgt von 60,- bis ca. 300,- Euro für einen Grill mit Qualität und Sicherheitsstandards. Einige bringen sogar noch eine Reihe an zusätzlichen modulares Sortiment mit, wie z.B. einen Deckel, Zangen, Woks, WarmhalterostsPizzasteine oder Schaschlik-Spieße.

Ein qualitativ hochwertiger Tischgrill Holzkohle hat weniger Rauchentwicklung als ein größerer Grill, aber um die Entwicklung von Rauch und die Geruchsentwicklung, gerade auch, wenn man auf dem Balkon von einem Mehrfamilienhaus grillt, so klein wie möglich zu halten, empfiehlt sich leichte Brennstoffe wie Bambus oder Kokos Briketts. Die Außenschale des Grills bleibt kühl, damit sich die Grillfreunde nicht verbrennen, falls man mal aus Versehen an den Grill kommt. Im Grill selber können es jedoch schon bis zu 400° heiß werden. Praktisch ist auch, dass man weder Strom noch Gas für den Minigrill braucht, somit kann man spontan und mobil überall grillen. Manche Tischgrille sind fast rauchfrei. Mehr dazu hier.

Für einen kleinen Balkon oder spontane Ausflüge ins Grüne, ist so ein Tischgrill sehr praktisch, möchte man jedoch größere Mengen an Speisen grillen oder reagiert sensibel auf Rauchentwicklung, gibt es andere Geräte, die besser passen.

Gemütlich in kleiner Runde grillen
Nach oben scrollen