Wärmende Bettwäsche für den Winter

An Wintertagen ist ein warmes und kuscheliges Bett mit Bettwäsche Biber eine echte Wohltat. Im folgenden Ratgeber erläutern wir, welche Ausführungen es gibt und welche an kalten Tagen besonders gut wärmen.

Bettwäsche Biber oder Flanell Bettwäsche

Diese Variante ist den meisten Menschen ein Begriff und kommt auch sehr häufig zum Einsatz. Bettwäsche Biber wie auch Flanell Bettwäsche besteht aus leicht angerauter Baumwolle. Dadurch wärmt sie sehr gut, ist allerdings dafür auch nicht ganz so kuschelig wie andere Varianten, auf die später noch genauer eingegangen wird. Dafür ist Bettwäsche Biber atmungsaktiv, kann sehr viel Feuchtigkeit speichern und lässt sich bei 60 °C in der Waschmaschine reinigen. Passende Angebote finden Sie hier.

Mikrofaser-Bettwäsche

Mikrofaser-Bettwäsche besteht aus künstlichem Fleece und ist bei vielen Menschen sehr beliebt. Das liegt sicherlich auch daran, dass sie deutlich weicher und damit auch kuscheliger als zum Beispiel die Bettwäsche Biber ist. Zudem ist sie recht dünn und kann daher nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer zum Einsatz kommen. Denn die Mikrofaser-Bettwäsche kann noch mehr Feuchtigkeit aufnehmen als die Bettwäsche Biber. Der Nachteil ist hingegen, dass sie sich leicht aufladen kann und raue Körperstellen schnell an der Bettwäsche hängenbleiben. Zudem ist die Mikrofaser-Bettwäsche nur bei 30 Grad Celsius waschbar, was ein deutlicher Nachteil im Vergleich mit der Bettwäsche Biber ist.

Dafür eignet sie sich unter anderem auch hervorragend für Menschen, die nachts sehr stark schwitzen. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Varianten und teilweise wird die Mikrofaser auch noch mit anderen Materialien kombiniert, um so ein sehr vielseitig einsetzbares Produkt zu erhalten. Wer dünne Bettwäsche bevorzugt, kommt hierbei auf seine Kosten.

Bettwäsche regelmäßig wechseln

Es ist egal, welche Variante letztlich gewählt wird, Bettwäsche wird jeden Tag beziehungsweise jede Nacht sehr stark beansprucht. Dabei landen Haare und Hautpartikel auf ihr, die unter Umständen Milben anziehen. Um das zu verhindern, wird die Bettwäsche Biber beziehungsweise auch jede andere Bettwäsche im Winter alle vier Wochen gewechselt, im Sommer dagegen bereits nach zwei Wochen. Denn dann schwitzen wir mehr und der Schweiß gelangt in das Material.

Abschließend wird die benutzte Bettwäsche direkt bei der passenden Temperatur in der Waschmaschine gereinigt. Um alle Bakterien und auch die Milben effektiv zu entfernen, wird hierbei eine Gradzahl von 60 Grad Celsius empfohlen.

Auf den Inhalt kommt es an

Wenn über eine kuschelige und ideale Bettwäsche für den Winter gesprochen wird, sollte nicht nur über den Bezug, sondern vor allem auch über den Inhalt nachgedacht werden. Denn auch dieser hat einen großen Einfluss auf den Schlafkomfort. Wer nachts schnell friert, sollte sich eine warme Kombi-Decke zulegen. Diese kann im Sommer wie auch im Winter zum Einsatz kommen und besteht zumeist aus Kunstfasern.

Viele Menschen mögen auch Daunendecken sehr gerne. Diese halten warm und sind auch recht weich. Allerdings eignen sich Daunendecken aufgrund ihrer Beschaffenheit auch wirklich nur für den Winter.

Ist Bettwäsche Biber oder Flanell Bettwäsche wärmer?

Auch wenn beide Varianten recht ähnlich sind, unterscheiden sie sich doch auch in einigen Punkten. Bettwäsche Biber ist genauso saugfähig und wärmend wir Flanell. Zusätzlich hat sie atmungsaktive Eigenschaften und gleicht die Temperatur des Verwenders ideal aus. Beide Materialien halten warm, Biber-Bettwäsche hat aber einige weitere wärmende Eigenschaften.

Wie unterscheiden sich Biber Bettwäsche und Flanell Bettwäsche?

Die beiden Materialien unterscheiden sich in der Stärke des Materials. So ist Biber-Bettwäsche in der Regel etwas dicker als Flanell-Bettwäsche. Hierbei sollte jeder für sich selber ausprobieren, welche Variante ihm mehr zusagt.

Welche Bettwäsche kann ich das ganze Jahr über nutzen?

Ein echter Allrounder, der sowohl im Winter wie auch im Sommer und zu allen weiteren Jahreszeiten verwendet werden kann, ist Kuschelbettwäsche aus Mikrofaser. Sie bringt viele Vorteile mit sich, ist weder zu dick noch zu dünn. Somit ist sie eine tolle Option für Menschen, die dünne Bettwäsche bevorzugen.

Allergiker sollten dagegen zu jeder Jahreszeit zu spezieller Seidenbettwäsche greifen. Denn diese kann nicht von den oben genannten Hausstaubmilben befallen und besiedelt werden, die bei ihnen unterschiedliche gesundheitliche Probleme verursachen können.

Wer sich nicht sicher ist, welche Variante ihm am besten gefällt, probiert einfach alle Varianten einmal aus, um immer bestmöglich schlafen zu können.

Wenn Sie mehr über weitere Varianten erfahren möchten, schauen Sie auf den folgenden Seiten vorbei.

Kuschelige Wärme zur kalten Jahreszeit

https://www.cure-hamburg.de/feiner-stoff-sorgt-fuer-angenehmen-schlafkomfort/

 

 

Wärmende Bettwäsche für den Winter
Nach oben scrollen