Maßgeschneiderte Maschinen – so entstehen individuelle Lösungen für Unternehmen

Konstruktionsbüro Maschinenbau

Maßgeschneiderte Maschinen entstehen als individuelle Lösungen für Unternehmen in speziellen Planungsbüros für den Sondermaschinenbau. Die Sonderanfertigung muss von Ingenieuren als Einzelanfertigung geplant werden und als eigenständiger Entwurf dann in die Fertigung gehen. Um diese Vorhaben umzusetzen, benötigt man neben einem Konstruktionsbüro Maschinenbau auch sehr findige Werkzeugmacher, die die Entwürfe und Designs der Ingenieure umsetzen. Da die Arbeit auf dem Gebiet sehr kreativ und abwechslungsreich ist, benötigt man clevere und gut ausgebildete Fachkräfte für diese Aufgaben.

Für verschiedene Industriebereiche im Einsatz

Die Sondermaschinen sind für verschiedene Industriebereiche im Einsatz. Ob in der Lebensmittelindustrie, im Automobilbau oder im pharmazeutischen Bereich, die Produktion von Waren wird immer komplizierter und erfordert besondere Technik für die Produktionsanlagen. Für diese Zwecke gibt es den Sondermaschinenbau, der darauf spezialisiert ist, neue Vorrichtungen, Werkzeuge und Maschinen zu entwickeln. Für diesen Prozess ist eine enge Kooperation mit dem Auftraggeber erforderlich, damit genau der Bedarf an Produktionsmitteln gedeckt wird, der in der Produktion vorliegt. Abfüllanlagen für Lebensmittel, automatische Montagestrecken für Automobile oder Mischanlagen für chemische Produkte werden in einem Konstruktionsbüro im Maschinenbau zuerst auf das Papier gebracht. Die Ingenieure erstellen Pläne für die neue Maschine und gehen mit erfahrenen Werkzeugbauern die Designs durch, damit die praktische Funktion und die Ausführbarkeit der Fertigung der Modelle von Anfang an praxisnah und effizient erfolgen. Spezielle Größen oder Funktionen können nur über diese Art der Sonderfertigung der Maschinen hergestellt werden.

Konstruktionsbüro Maschinenbau

Maschinen montieren und verdrahten

Von den Werkzeugbauern werden die Maschinen nach einer Absprache mit dem Auftraggeber montiert und verdrahtet. Teile für die Sonderanfertigung müssen bei Zulieferern bestellt werden oder werden selbst gefertigt. Die gut geschulten und erfahrenen Praktiker arbeiten an den Modellen bis sie optimal funktionieren. Von der Anfertigung von Vorrichtungen bis hin zur Endabnahme der Sondermaschinen liegt die Verantwortung bei den Werkzeugbauern und Ingenieuren. Um den Prozess der Herstellung so effektiv wie möglich zu gestalten, ist die enge Kooperation untereinander wichtig. Jedes Detail wird ausführlich festgehalten und abgestimmt, damit die Anlagen letztendlich beim Auftraggeber in die Produktion eingebunden werden können.

Abnahme der Maschinen und Anlagen

Die Abnahme der Maschinen und Anlagen beim Auftraggeber schließt den Prozess der Maschinenentwicklung ab. Die Ingenieure und Werkzeugbauer vom Sondermaschinenbau richten die neue Anlage ein und erproben diese gemeinsam mit dem Auftraggeber. Erst wenn jede Funktion in der veranlagten Aufgabe gut erfüllt wird, ist ein Probelauf abgeschlossen. Für die Wartung der Maschinen ist häufig der Sondermaschinenbau auch verantwortlich, wenn es für kleinere Wartungsaufgaben keine andere Regelung mit den Produktionsarbeitern des Auftraggebers gibt. Eine ausführliche Einführung an der Anlage wird von den Mitarbeitern des Sondermaschinenbaus mit den Produktionsarbeitern und deren betriebseigenen Ingenieuren ausgeführt.

Bildnachweis: industrieblick/Adobe stock

Industrie: Diese Arten von Schleifen gibt es

Maßgeschneiderte Maschinen – so entstehen individuelle Lösungen für Unternehmen
Nach oben scrollen