Weißer Salbei für ein besseres Raumklima

Weißer Salbei für ein besseres Raumklima

Das Geheimnis dieser Pflanze liegt in der Herkunft. Dieser weiße Salbei stammt vor allem aus dem Südwesten der USA. Der Unterschied zum bekannten Salbei liegt im Aufbau der Pflanze. Die Farbe verdankt der weiße Salbei der weißlichen Behaarung auf der Pflanze. Und diese Behaarung ist auch verantwortlich für den außergewöhnlichen Duft und die Wirkung beim Räuchern. Diese Pflanze erhielt aufgrund ihres Aussehens und der Herkunft andere Namen, wie „White Sage“ oder „Indianersalbei“.

Herzhafter Räucherduft erfrischt die Räume

Diese Pflanze mit ihren vielen Wirkungen wird nicht alleine zum Räuchern verwendet. Häufig ist der weiße Salbei als Hauptzutat neben Beifuß oder Süßgras zu finden. Ganz anders, als sein europäisches Gegenstück versprüht der weiße einen frischen, harzigen Duft mit einer würzigen Note. Das unter Hitze setzen der getrockneten Kräuter ist auch als Räuchern bekannt. Die daraus freigesetzten Duftstoffe riechen nicht nur gut, sondern erobern die Anwender durch ihre Wirkung.

Räuchern mit größter Wirkung

Die Wirkung des weißen Salbeis ist vielfach erprobt und überzeugend. Von höherer Konzentration und einem erfrischenden Gefühl ist die Rede. Daraus ergibt sich eine höhere Wachsamkeit. Trotzdem wirkt der angenehme frisch-harzige Räucherduft besänftigend und mediationsfördernd. Ein weiterer überzeugender Punkt ist die Luftreinigung. Die freigesetzten Wirkstoffe sind luftreinigend und dadurch sind auch Erkältungen vorgebeugt.

Zielgerichteter Räucherduft als Heilmittel

Weißer Salbei kann mehr, als nur gut zu riechen und Wohlbefinden versprühen. Er wirkt gegen Erkältungen und sorgt für eine rasche Heilung dieser unliebsamen Verkühlungen. Wer unter Atemwegserkrankungen leidet, findet durch die regelmäßige Anwendung eine entsprechende Erleichterung. Konzentrationsschwäche kann vielerlei Ursachen haben. Besonders bitter ist es, wenn ein Projekt unter Zeitdruck fertiggebracht werden muss. Auch hier finden Anwender ihre Unterstützung durch das Räuchern dieser vielseitigen und beliebten Pflanze. Manchmal kommt es durch den hektischen Alltag und den ständig wachsenden Anforderungen an die Person selbst zu Müdigkeit und Erschöpfungszuständen. Anstatt zu aufputschenden Mitteln zu greifen, ist es viel nachhaltiger regelmäßig den Duft dieser herzhaften Pflanze zu genießen.

Weitere Verwendung führt zu einem Mehrwert

Liegt ein ungutes Gefühl in der Luft oder sind Räume mit negativen Gedanken besetzt, so hilft das Ausräuchern dieser Räume. So schnell kann ein positives Raumklima geschaffen werden. Ähnlich ist dies bei negativ denkenden Menschen. Sie erfahren eine neue Strukturierung ihrer Gedanken, wenn sie sich selbst in den Nebel dieser Räucherung begeben. Denn die Duftstoffe verändern die Denkweise und machen Platz für das Positive. Diese traditionelle Verwendung der Pflanze hat ihren Ursprung bei den ehemaligen Einheimischen aus dem Südwesten der USA. Ist diese Pflanze mit ihren verwandten Räucherpflanzen zigarettenförmigen Stick zusammengebunden, handelt es sich um den sogenannten Smudge Stick. Hier wird der Duft mithilfe einer eigenen Feder versprüht.

Weiteres dazu erfahren Sie folgend:

Mit Räucherstäbchen das Leben harmonischer gestalten und das Wohlbefinden steigern

Wellness für die Atemwege

Weißer Salbei für ein besseres Raumklima
Nach oben scrollen